BMC Roadmachine 2020 – erste Eindrücke

Nach dem Umbruch der Eurobike im letzten Jahr, sollte die nächste gröẞere Veränderung sein, Hersteller und andere Firmen, die nicht auf der Eurobike ausstellen, trotzdem für die Eurobike Media Days zuzulassen. So kam der Schweizer Bikeanbieter BMC zu einem Platz, und hatte das komplett überarbeitete Top-Modell »Roadmachine« 2020 im Gepäck.

bmc roadmachine 2020

Laut Hape Kuner, der bei BMC sowohl für das Marketing North Europe als auch Eventmanagement GER/AUT/NL/SCAN verantwortlich ist, wurde der Karbonrahmen der »Roadmachine« komplett überarbeitet.

 

bmc roadmachine 2020

Dabei geht es nicht nur um eine veränderte (= komfortablere) Geometrie, sondern auch dank komplett innen verlegter Kabel und Züge um eine aufgeräumte Optik. Zudem kann die »Roadmachine« jetzt dank einer Reifenbreiten-Aufnahme bis 33 Millimeter zu einem Cyclocross- oder Gravel-Bike umgebaut werden. Heißt laut Kuner, dass das Einsatzgebiet dieses Topmodells »an das breiter gewordene Anforderungsspektrum an ein reines Rennrad angepasst wurde – ohne dabei allerdings die sportiven Wurzeln dieses Modells aufzugeben«.

Natürlich ist BMC 2020 auch noch mit einem klassischen Gravel-Bike (Modellname »Urs«) im Markt. Das war am Kronplatz allerdings noch nicht für Fotos freigegeben. Ebenfalls noch unter Verschluss: ein erster BMC E-Renner.

Kommentar verfassen