Nachhaltige Bikes – Inside Tout Terrain

Grün von Audit bis Zulieferer. In der Gundelfinger Fahrrad-Manufaktur von Tout Terrain lautet das Motto „We Put Nachhaltigkeit First“. Bei den Themen Fahrrad und Nachhaltigkeit ist man dort gern Vorreiter, genau wie bei Klimaschutz und CO2-Reduzierung.

Tout Terrain entstand während einer Fahrradexpedition durch Nepal. Der integrierte Gepäckträger, der nahtlos mit dem Rahmen verschweißt ist, war damals eine der bahnbrechenden Ideen. Im Jahre 2005 stand die Gründung von Tout Terrain mit dem Ziel, perfekte Fahrräder für unvergessliche Momente zu entwickeln an.

Foto: Tout Terrain Bikes

Laut Tout Terrain-Geschäftsführerin Stephanie Römer passt nichts besser zusammen als Fahrrad und Klimaschutz bzw. Nachhaltigkeit: »Unsere Philosophie ist es, langlebige und solide Produkte zu fertigen. Die Themen Klimaschutz und CO2-Reduktion sind in allen Bereichen des Unternehmens fest verankert.«

Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, wurden bereits viele konkrete Maßnahmen umgesetzt. Das reicht unter anderem von der Auswahl der Zulieferer über die Energiespar-Maßnahmen in der Produktion bis hin zur Plastikreduktion beim Versand der Fahrräder und Anhänger.

Zudem gab es in der Kaffeeküche von Anfang an nur Tassen und Becher aus Porzellan sowie eigene Mehrwegflaschen für die Wasserversorgung der Mitarbeiter im Einsatz. Und selbstverständlich wird der Hin- und Rückweg der Mitarbeiter zur Arbeit selbstverständlich umweltfreundlich mit dem Fahrrad erledigt.

Erforderliche Flugreisen zu Lieferanten, etwa nach Taiwan, werden über die auf Reisen spezialisierte Klimaschutz-Organisation Atmosfair kompensiert.

Foto: Tout Terrain Bikes

Warum wir unsere Rahmen in Taiwan produzieren lassen?

Ganz einfach: in ganz Europa gibt es keine Zulieferer, die diese Qualität in den gewünschten Stückzahlen produzieren könnte. Wir arbeiten in Taiwan nur mit ausgesuchten Produzenten zusammen, die ebenfalls nach ökologischen Kriterien handeln.

Wo kommen Komponenten her?

Wenn möglich, kaufen wir unsere benötigten Komponenten von deutschen Herstellern, die auch noch vor Ort fertigen. So können wir in gewissem Umfang selbst Einfluss auf die Nachhaltigkeit und den Klimaschutz unserer Produkte nehmen.

Wie steht es um Lacke und Lösungsmittel?

Eigentlich kein Wunder, dass in Recycling das Wort Cycling steckt, denn beides passt wunderbar zusammen. So wie bei unserer nachhaltigen Pulverbeschichtung, die völlig ohne Lösemittel auskommt.

Rotznasen vom lackieren hat jeder schon einmal gesehen, bei uns kommt das nicht vor, denn bei der Pulverbeschichtung bleiben Lackpartikel nur bis zur gewünschten Schichtdicke haften. Das spart 40 Prozent Farbe. Die Partikel überbrücken sogar kleine Unebenheiten. Alles dank elektrischer Spannung.

Foto: Tout Terrain Bikes

Die GO2 ATMOSFAIR Klimaschutz-Aktion

Mit GO2 ATMOSFAIR richtet sich Tout Terain nun auch gezielt an seine Kunden. Wenn der Tout Terrain-Kunde beim Fahrradkauf eine freiwillige Spende an Atmosfair leistet, verdoppelt man diesen Betrag zum Wohle einer nachhaltigen Umwelt, und hofft, dass die Aktion von Kunden gut angenommen wird.

Je mehr mitmachen, desto mehr Geld kommt für ein besseres Klima auf unserer Erde zusammen«, betont Stephanie Römer im Namen ihres Teams. Die freiwillige Spende in Höhe von 46 Euro kann über den Konfigurator gewählt werden.

Dieser Betrag entspricht 2.000 Kilogramm CO2 – soviel, wie ein Mittelklasse-Wagen pro Jahr verbraucht (12.000 Kilometer).

Mehr Infos www.tout-terrain.de

Kommentar verfassen